Informationen zur Einschulung


Informationsmail vom 16.07.2021

Liebe Eltern unserer Einschulungskinder 2021/22,

 

neben den nachstehenden Informationen schauen Sie sich bitte auch die aktuellen Elternbriefe und -schreiben des HKM an!

 

WICHTIG: Wir Schulleiter haben die Weisung erhalten, dass alle Erstklässler an Ihrem ersten Schultag nicht ohne ein negatives Testergebnis (darf höchstens 72 Stunden alt sein) die Schule zu Ihrer ersten Unterrichtsstunde betreten dürfen. Aus diesem Grund bitten wir Sie, mit Ihrem Einschulungskind ein Testzentrum aufzusuchen, um dort einen Test machen zu lassen. Die folgenden Tests werden - vorausgesetzt Sie stimmen zu - in der Schule durchgeführt. Betreut werden Ihre Kinder dabei durch die Klassenlehrerin. Informationen und die Einwilligungserklärung zur Testdurchführung hängt diesem Brief ebenfalls an. Sollten Sie keine Möglichkeit haben, diese auszudrucken, können Sie auch in den Ferien Vordrucke immer mittwochs zwischen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr in der Schule abholen. 

 

Außerdem möchte ich für die Planung gern abfragen, welche Familie mit wie vielen Personen zum Einschulungsgottesdienst kommen möchte. Bitte schreiben Sie mir doch eine Mail mit den gewünschten Angaben. Bitte schreiben Sie auch, wenn Sie nur zur kleinen Feier auf den Schulhof kommen möchten und nicht am Gottesdienst teilnehmen wollen. Ob eine Testpflicht bzw. ein Nachweis der Impfung für die Teilnahme am Gottesdienst benötigt wird, werden wir Ihnen noch mitteilen. 

 

Zur kleine Einschulungsansprache auf dem Schulhof benötigen Sie - nach aktueller Lage - keinen Nachweis. Um die geforderten Abstandsregeln,... einzuhalten, müssen wir allerdings die Anzahl der Teilnehmer beschränken. Neben dem Einschulungskind dürfen 4 weitere Personen an der Einschulungsansprache teilnehmen. Da eine Anwesenheitsliste geführt werden muss, teilen Sie mir bitte hier die Namen der Teilnehmer für Ihre Familie mit. 

 

Da Fragen bezüglich des Schulweges an mich herangetragen wurden, möchte ich folgendes klarstellen:

Am Elternabend ging es darum, ob Ihre Kinder mit dem Roller oder Fahrrad zur Schule kommen können. Leider habe ich auf unserem Elternabend nicht deutlich unterschieden, dass die Kinder aus Breitenbach auch bereits im ersten Schuljahr mit dem Roller oder Rad zur Schule kommen können, wenn eine schriftliche Erklärung der Eltern vorliegt und der Schulweg keine größeren Gefahren birgt. 

Unsere "Buskinder" hingegen (Kinder aus Elmshagen und Martinhagen) dürfen dies frühestens ab Jahrgangsstufe 3, da man grundsätzlich davon ausgeht, dass Wege, die eigentlich mit dem Bus zurückgelegt werden, für Erst- und Zweitklässler noch nicht ohne Begleitung eines Erwachsenen ohne Gefahr zu bewältigen sind. Ich hoffe ich kann mit dieser zusätzlichen Erklärung entstandene Missverständnisse klären. 

 

Bitte rufen Sie gerade zum Ende der Schulferien Ihre Mails regelmäßig ab, um alle Informationen zur Einschulung rechtzeitig zu erhalten.